Aktuelles

Keine News in dieser Ansicht.

Schulleitbild der Neuen Mittelschule Hippach

Neue Mittelschule Hippach "Brücke ins Leben" 

Wer die Neue Mittelschule Hippach besucht, darf sicher sein, dass er eine fundierte, solide Grundausbildung bekommt, wie sie im österreichischen Lehrplan für Hauptschulen und der Unterstufe des Gymnasiums vorgesehen ist.

Einen Schwerpunkt bildet eine zeitgerechte Ausbildung im IT-Bereich.  Computer unterstütztes  Lernen ist in allen Fächern selbstverständlich.

An unserer Neuen Mittelschule wird außerdem ein besonderer Wert auf nachhaltiges Handeln und auf eine gesunde Lebensweise der Schüler  gelegt. So wollen wir die Kinder für das Leben stark machen.

Schulprogramm

Um diesem Leitbild gerecht zu werden, müssen Schulerhalter, Eltern, Lehrpersonen und Schüler ihren Teil dazu beitragen. Erst dann kann unser Schulprogramm erfolgreich sein.

Was wir Schülern und ihren Eltern versprechen können:

  • Vermittlung eines soliden Basiswissens, besonders in D, M und E
  • §2 SCHUG: "...die Jugend mit dem für das Leben und den künftigen Beruf erforderlichen Wissen und Können auszustatten und zum selbsttätigen Bildungserwerb zu erziehen."
  • Vermittlung von Kulturtechniken in vermehrtem Ausmaß, einschließlich Informationstechnologie                  
  • Verstärkte Förderung der emotionalen, sozialen und sprachlichen Kompetenzen
  • Anknüpfung an der Erfahrungs- und  Lebenswelt der Schüler durch Projekte in Zusammenarbeit mit Vereinen und Gemeinden
  • Kostenminimierung bei Projekten und Schulveranstaltungen
  • Hinführung der Schüler zur Übernahme von Eigenverantwortung, besonders in Bezug auf die eigene Gesundheit und das eigene Wohlbefinden                  
  • Gerechte Behandlung der Schüler nach bestem Wissen und Gewissen
  • Informationsaustausch zwischen Schule und Eltern - hauptsächlich im Rahmen von Sprechstunden und Elternsprechtagen

Was wir besonders einüben:

  • Basiswissen in allen Fächern
  • soziales Verhalten - Höflichkeit und korrektes Benehmen
  • gesunde Lebensweise
  • Umweltschutz
  • motorische Fähigkeiten und Fertigkeiten
  • eigenverantwortliches Lernen

Wie erreichen wir unsere Ziele?

  • Erhöhung der Unterrichtsstunden in den Trägerfächern D, M, E
  • Einführung des Faches "Soziales Lernen" in der 1. Klasse
  • Einführung einer Stunde Informatik in der 1. Klasse sowie unverbindlichen EDV- Unterricht in den 3. und 4. Klassen
  • Methodenvielfalt im Unterricht, u.a. Gruppenunterricht, Referate, auch Methoden des offenen Lernens
  • Fächerübergreifender Unterricht
  • Hinführung zu selbständigem ( eigenverantwortlichem ) Lernen und Arbeiten
  • Einladen von Experten und Abhaltung von Exkursionen
  • Lernen am Vorbild der Lehrpersonen ( Höflichkeit, Ordnung, Weiterbildung,...)
  • Einführung einer wöchentlichen Sprechstunde
  • Durchführung von Schulveranstaltungen: Projektwochen, Schiwoche, Sportwoche und Wienwoche sowie Wander- und Sporttage

Was erwarten wir von den Schülern und Eltern?

  • Mitarbeit der Schüler und Eltern:
    § 43  SCHUG: "Die Schüler sind verpflichtet, durch ihre Mitarbeit und ihre Einordnung in die Gemeinschaft die Unterrichtsarbeit zu fördern. Sie haben den Unterricht regelmäßig zu besuchen, die erforderlichen Unterrichtsmittel mitzubringen und die Schulordnung einzuhalten." Pflichterfüllung und Pflichtbewusstsein ( Mitschrift, Aufmerksamkeit, eigenständiges Lernen, ordentliche Schulsachen, gepackte Schultasche)
  • Eltern sollen am Lernerfolg der Schüler Interesse zeigen und unterstützend mitwirken (z. B.: Kontrolle der Hausübungen auf Vollständigkeit, Gespräche mit Lehrpersonen)
  • Höflichkeit
  • Pünktlichkeit
  • Schonung der Schuleinrichtung, des Schulgebäudes, der Schulbücher, der Computer, ...
  • Einhaltung des Jugendschutzgesetzes: Kein Alkohol und Nikotin!
    (Eltern sollen die Einhaltung des Jugendschutzgesetzes bei ihren Kindern durchsetzen.)
  • Körperpflege sowie ordentliche Kleidung (Keine Kopfbedeckung im Unterricht.)
  • Höflicher Umgang mit Mitschülern
  • Befolgung von Aufträgen und Anweisungen der Lehrer