Aktuelles

Schüler der 4c-Klasse hielten im Deutschunterricht...

Hausordnung der NMS Hippach

Dieses Schulhaus wurde 1985 errichtet, damit ihr Schüler nicht aus der Dorfgemeinschaft gerissen werdet. Nach euch werden noch viele andere Schüler diese Schule besuchen. Denkt daran, dass ihr eigentlich nur "Gäste" in diesem schönen Haus seid!

Die Schüler werden um 7.25 Uhr in das Schulhaus eingelassen. Fahrschüler dürfen bei schlechtem Wetter und im Winter früher in den Eingangsbereich der Schule. Für die Zeit bis 7.25 Uhr ist keine Aufsicht eingerichtet. Eltern, Lehrer und Busfahrer weisen alle Fahrschüler ausdrücklich darauf hin, dass sie sich an den Bushaltestellen ruhig und gesittet zu verhalten haben und beim Einsteigen besondere Rücksicht aufeinander nehmen. Niemand darf zum Bus laufen, solange er noch fährt. Im Bus ist den Anweisungen des Fahrers unbedingt Folge zu leisten!

Alle Schüler einer Klasse sind für die Ordnung in der Klasse verantwortlich, nicht nur die eingeteilten Klassenordner. Ordnung öffnet den Blick für die Schönheit und erleichtert das Leben. Man fühlt sich besonders in aufgeräumten, sauberen und gepflegten Räumen wohl. In unseren Klassenzimmern ist es leicht eine gute Ordnung zu halten. Für die Schulsachen gibt es Kästen, zum Schreiben saubere Tische, die nicht bekritzelt werden dürfen.

Kaugummikauen ist im Bereich der Schule und besonders während des Unterrichtes verboten, auch wenn es laut Medien die Leistung erhöhen soll. Das Rauchen und Trinken alkoholischer Getränke auf dem Schulgelände ist strengstens verboten.

Das Schulhaus ist für viele Stunden das zweite Zuhause. Hier rauft, streitet und lärmt man nicht. Das Laufen im Stiegenhaus und auf den Gängen ist untersagt, um Verletzungen zu vermeiden. Fenster sollen zum Lüften nur gekippt werden.Bei Stundenbeginn stehen die Schüler ruhig an ihrem Platz ( Auf dem Tisch liegen die benötigten Schulsachen!) und erwarten die Lehrperson. "Türsteher" sind nicht notwendig!

Die Fünfminutenpausen sind nur zur WC-Benützung und zum Klassenwechseln da. Auf den Gängen hält sich sonst niemand auf.

Bei schönem Wetter können sich die Schüler während der großen Pause auch auf der Schulterrasse aufhalten. Frische Luft tut jedem gut! Ein Aufenthalt im Eingangsbereich und Parterre ist nicht erlaubt. In dieser Zeit ist auch an zwei Tagen der Woche die Schulbibliothek geöffnet.

Beim Jausenkauf stellen sich die Schüler in Reihen an und drängeln nicht. Abfälle gehören ausnahmslos in die dafür vorgesehenen Abfallbehälter.  

Zum Klassenwechsel (Turnen, WK, WM, MS, GZ, EH und Informatik) sollen sich die Schüler in Zweierreihe auf den Gängen anstellen. Sie werden, falls nicht ausdrücklich anders angeordnet, von den Lehrpersonen vor der Klasse abgeholt. Diese kontrollieren, ob die Klassen ordentlich hinterlassen werden.

In den Gruppenräumen sind nach der letzten Benützung (Siehe Belegungsplan!) die Tafeln sauber zu löschen und die Stühle hinaufzustellen! Im Musik- und Videoraum sind die Geräte verlässlich auszuschalten und die Stühle ordentlich auszurichten.

Haben Schüler früher Unterrichtsschluss als 13.15 Uhr und keine Fahrgelegenheit nach Hause, so können sie sich ohne Aufsicht im Aufenthaltsraum aufhalten, um zu essen oder Hausübungen zu erledigen. Wer diese Möglichkeit nicht nutzen will, muss das Schulhaus verlassen.

Zum Unterrichtsbeginn am Nachmittag werden die Schüler 5 Minuten vor Unterrichtsbeginn von den Lehrpersonen in die Klasse gelassen. Während der Mittagspause ist der Aufenthalt in den Klassen verboten.

Bei Nichterscheinen einer Lehrperson verständigt der Klassensprecher nach 5 Minuten die Direktion oder eine Lehrperson im Konferenzzimmer.

Das Verlassen des Schulhauses ohne Erlaubnis der Lehrer ist während des Unterrichts verboten, denn die Lehrer tragen für die Schüler während der Schulzeit Verantwortung.

Das Fernbleiben vom Unterricht ist im Schulunterrichtsgesetz § 45 genau geregelt. Der KV darf bis zu einem Tag frei geben, der Direktor bis zu einer Woche. (Ansuchen erforderlich!)

Für Schäden, die durch Mutwillen oder Unachtsamkeit der Schüler entstehen, sind die Eltern haftbar.

Das Schulunterrichtsgesetz bestimmt nicht nur die Rechte der Schüler, sondern im § 43 wird auch von den Pflichten der Schüler gesprochen:

"Die SchülerInnen sind verpflichtet, durch ihre Mitarbeit und ihre Einordnung in die Gemeinschaft der Klassen bzw. Gruppen mitzuhelfen, die Unterrichtsarbeit zu fördern. Sie haben den Unterricht während der vorgeschriebenen Zeit regelmäßig und pünktlich zu besuchen. Sie sind verpflichtet, die erforderlichen Unterrichtsmittel mitzubringen und in einem dem Unterrichtszweck entsprechenden Zustand zu erhalten. Die SchülerInnen haben sich in der Gemeinschaft der Klasse und der Schule hilfsbereit, kameradschaftlich, rücksichtsvoll und höflich zu verhalten."

Zusatz:

In Katastrophenfällen müssen sich Schüler an die Anweisungen der Feuerwehr und Rettung bzw. an den Katastrophenplan halten.